Slide background

Biografie

Es war einmal… wie alles begann
Was willst Du denn mal werden, wenn du groß bist? Keine Ahnung!
Mit dem Abitur in der Tasche wurde die Antwort dringlich: Studieren oder Lehre? Kein Plan! Denn sein Herz schlug schon damals nur für die Musik.
Also schnappte sich Klemens Kopka Gitarre und Mundharmonika, und im kleinen Rucksack befanden sich ein Tambourin und ein paar Hupen. Klemens trampte los, mit ungewissem Ziel durch Europa und Asien. Ein Leben als internationaler Straßenmusiker. Und „Dr. Musikus“ war geboren.


Ein Traum wird wahr
Ein Traumziel mit Hindernissen. Auf der Fahrt übers Meer verlor Dr. Musikus bei einem Schiffbruch vor den Kapverdischen Inseln all seine Musikinstrumente. Das Schiff auf dem Meeresboden, die Crew und Dr. Musikus wohlauf. Auf dem nächsten Schiff angeheuert, erreichte er dann doch noch sein Traumziel: Santa Lucia, Martinique und Barbados. Mit neuen Instrumenten spielte er sich in die Herzen der Einheimischen und Touristen.
"A Young German Plays For His Life" titelte die Tageszeitung „SUN“ in Barbados und der lokale Radiosender spielte seine Musik. Die Tageseinnahmen auf dem Trafalgar Square reichten für ein einfaches Leben auf einer traumhaften Insel. Die Heilsarmee nahm ihn auf, Inselbewohner brachten ihm CARE-Pakete und Kleider. Nach zwei Jahren dann das Heimweh nach Vater, Mutter und Weihnachten daheim. Und ein großes Ziel nahm er mit nach Hause: Das größte Ein-Mann-Orchester der Welt zu werden.

scan-02

scan-05

 

 

 


Das größte Ein-Mann-Orchester der Welt
Zusammen mit seinem Vater baute er Tag und Nacht immer neue, immer größere Musikmaschinen für seine Straßenmusik. Hydraulische Hebebühnen, ein Puppenkarussell, turnende Clowns und hüpfende Affen, bunte Neon-Röhren, Lampen, Nebel- und Seifenblasenmaschinen und ein spektakuläres Feuerwerk.
Und dann war es so weit:
Dr. Musikus im Guinnessbuch der Rekorde als "Das größte Ein-Mann-Orchester der Welt". Eine weitere Ehre: Das „Künstler-Magazin“ verlieh ihm den Titel „Künstler des Jahres“.
Inzwischen fuhr Dr. Musikus mit einem kleinen Lkw seine Instrumente durch die Lande.
Große Illustrierte berichteten über ihn und seine Musik, in Tageszeitungen gab er Interviews. Dr. Musikus spielte nun auf Firmenevents, bei Stadtfesten und in Shopping-Centern, in Deutschland, Europa und weiter.
Er musizierte für das Land Baden-Württemberg auf der Weltausstellung in Sevilla und spielte in Doha/Katar zum traditionellen Spring-Festival auf.

scan-03

scan-04

Bild-147

Bild-148

Bild-151

Bild-152

Bild-153

scan-06

scan-07

 


Dr. Musikus im Fernsehen
Immer wieder ist Dr. Musikus Gast in TV Shows. Bei Günther Jauch, Alfred Biolek, Sigi Harreis, Rolf Zuchowski und Jürgen von der Lippe sorgte er schon für gute Stimmung. In der TV-Show des MDR "Die verrückteste Hitparade Deutschlands" wurde er mit 45 % aller Stimmen zum Sieger gewählt. Darauf ist Dr. Musikus ganz besonders stolz.
Jubelndes Publikum und ein toller Erfolg auch im Wiesbadener Staatstheater beim Casting zum "Supertalent". Ein Dreifaches „Ja“ von den Jury-Mitglieder Sylvie van der Vaart, Bruce Darnell und Dieter Bohlen.
Solche Auftritte und schöne Erfolge sind für Dr. Musikus Motivation und Inspiration für immer wieder neue Ideen.

Bild-149

Bild-150

 

 

 


Die neue Show: Der schwebende Dr. Musikus
Drei Jahre lang tüftelte Dr. Musikus an seiner neuen Show "Der schwebende Dr. Musikus". Unter einem großen Kostüm versteck und einer ausgefeilten Technik hat Dr. Musikus eine fahrbare Bühne gebaut. Alles bewegt sich im Rhythmus der Musik mit einer Ton- und Lichtanlage der neuesten Generation, angetrieben von großen Akkus.
Im Rucksack befinden sich Nebelgeräte, Seifenblasenmaschinen, Wasserwerfer, Konfettikanonen, Feuerwerksfontänen und Lasereffekte.
Ein Highlight ist das Lichterkostüm mit nicht weniger als 1600 Lichtquellen, die Dr. Musikus in allen Regenbogen-Farben erstrahlen lassen. Und eine weitere Erfindung des Künstlers gehört zur Show: der mobile Königsthron. Hier gibt es „Action pur“ für Zuschauer und Gäste.

Bild-1

Bild-51

 

 

 


Weihnachten mit dem schwebenden Weihnachtsengel
Alle Jahre wieder:
Zur Weihnachtszeit gibt es den schwebenden Nikolaus im samtroten Kostüm und den schwebenden Weihnachtsengel in Gold oder Silber mit großen weißen Flügeln. Die Kinder nehmen Platz zur Schlittenfahrt im goldenen Weihnachtsschlitten, der sogar auch ohne richtigen Schnee funktioniert.

Bild-8

Bild-98

Bild-101

 

 


Dr. Musikus spielt…
Oldies, Hits und Volksmusik, Chansons und fröhliche Kinderlieder.
Immer vorgetragen im typischen „Dr. Musikus Sound und Stil“. Originell mit Charme, Esprit und Comedy-Elementen. Man sieht ihm die Freude an, wenn er es wieder einmal geschafft hat, dass sein Publikum mitsingt, mittanzt, mitlacht und mitklatscht – ob alt oder jung, ob groß oder klein, ob arm oder reich.